Wenn Träume wahr werden

An einem schönen Sommermorgen wurde ein Mädchen namens Leyla geboren. An diesem magischen Tag wusste niemand, auch Leyla nicht, dass sie einmal die berühmteste Sängerin der Welt sein würde.
An ihrem elften Geburtstag fing alles an. Eines Nachts hatte sie einen seltsamen und auch wunderbaren Traum. Sie stand auf einer Bühne und sang ein traumhaftes Lied. Sie wurde mit Blumen übersäht und es machte sie glücklich. Am nächsten Morgen wachte sie vom Gezwitscher der Vögel auf. Sie dachte über ihren Traum nach. Was hatte er nur zu bedeuten?
Sie wusste ganz genau, dass sie einmal eine Sängerin werden wollte. Aber sie machte sich keine Hoffnung, dass ihr Traum einmal wahr werden könnte. Nach dem Geschenkeauspacken, ging sie in die Schule. Dort wartete auch schon ihre beste Freundin Lisa. Lisa ist ihre einzige Freundin. Die anderen Mädchen meiden Leyla. Ihre Klassenkameraden behaupten, Leyla wäre seltsam. Sie wollte unbedingt mit Lisa über ihren Traum reden, doch die hatte kein Interesse, ihr zu zuhören und das machte Leyla traurig. Nach der Schule ging sie zu ihrer Mutter und fragte sie, ob sie Gesangsstunden nehmen könnte, um Lisa zu beweisen, dass sie singen kann.
Am nächsten Tag ging es auch schon los. Als die Gesangslehrerin sie begrüßte, merkte Leyla schon eine faszinierende Magie im Raum. Die Lehrerin brachte ihr die Tonleiter bei und vieles Neues, was Leyla noch nicht kannte. Nach vielen Gesangsstunden sang Leyla wunderschön.
Endlich konnte sie es! Sie konnte singen! Irgendetwas Magisches hatte die Gesangslehrerin an ihr verändert. Leyla war jetzt selbstbewusster, mutiger und stärker. Sie war so mutig und begann auf der Straße zu singen. Dort sprach sie ein Mann an und er bewunderte Leyla. Er bot ihr einen Plattenvertrag an und sie war überglücklich. Schon nach einem Monat hatte sie einen Auftritt. Es war wie in ihrem Traum: Sie wurde mit Blumen übersäht, sie wurde sogar von den Zuschauern gefeiert. Jetzt konnte es losgehen! Ihr neues Leben begann!

Aleen Collins, 7c, Realschule Güglingen

Schreibe einen Kommentar