Was ist wahre Freundschaft?

Bericht

Man fragt sich oft, was wahre Freundschaft ist. Die einen glauben, Freunde erkennt man daran, dass sie viel Spaß miteinander haben und gemeinsam feiern. Für andere sind wahre Freunde Menschen, die einem in Notlagen beistehen und helfen, auf die man sich verlassen kann. Es gibt ein paar bekannte Beispiele die von wahrer Freundschaft erzählen.

Ein schönes, aber recht trauriges Beispiel ist die Geschichte des kleinen Hundes Hachi aus Tokio. Jeden Tag wartete er abends auf seinen Besitzer am Bahnhof, um ihn von der Arbeit abzuholen. Am 21. Mai 1925, während einer Vorlesung, verstarb sein Herrchen an einer Hirnblutung völlig unerwartet. Trotzdem wartete Hachi noch die folgenden zehn Jahre lang jeden Abend auf seinen Besitzer. Hachi war an dem Bahnhof, an dem er wartete, nicht sehr willkommen. Er wurde geschlagen und beschmiert. Nur wenige Menschen haben ihn gefüttert. Das alles änderte sich, als 1932 die Zeitung „Tokyo Asahi-shimbun“ einen Artikel über Hachi veröffentlichte. Schlagartig wurde der Hund berühmt und 1934 wurde ihm sogar ein Denkmal gesetzt. Ein Jahr später, 1935, wurde Hachi tot in einer Straße, in der er noch nie zuvor gesehen worden war, aufgefunden. Einer Legende nach wollte Hachi in Richtung des Grabes seines Besitzers sterben. Bis heute ist Hachi ein Symbol für Loyalität und wahre Freundschaft in Japan.

Ein anderes wundervolles Beispiel für eine tolle Freundschaft sind die Schauspieler Stan Laurel und Oliver Hardy, das wohl bekannteste Komiker-Duo der Filmbranche. 1917 trafen sich die beiden Schauspieler das erste Mal bei der Produktion des Films „A lucky Dog“. Es entwickelte sich eine Freundschaft zwischen den beiden, die bis über den Tod hinausging. Stan war der Kopf von dem Duo und ein Frauenheld. In seinem Leben hatte er sieben Ehen mit vier Frauen. Oft verfiel er auch dem Alkoholkonsum, wobei Oliver ihm stets zur Seite stand und ihm geholfen hat solche Tiefpunkte zu überstehen. Ende der dreißiger Jahre trennte sich das Comedy-Duo aufgrund künstlerischer Differenzen von dem Produzenten Hal Roach. Daraufhin fingen sie an, mit größeren Studios zusammenzuarbeiten, was aber häufig nicht sehr gut lief. Als ihnen eine Vertragsverlängerung angeboten wurde, lehnten sie beide ab. 1957 verstarb Oliver Hardy nach einer Reihe von Schlaganfällen und Stan Laurel schwor, dass er nie wieder auftreten wollte, weil sein Partner nicht mehr dabei sei. 1961 erhielt er einen Ehrenoscar für sein Lebenswerk. 1965 erlitt Stan Laurel einen Herzinfarkt. Einer Legende nach soll er seiner Pflegerin gesagt haben, er würde lieber Ski fahren, und wenige Minuten darauf verstorben sein.

Es ist wenigen Menschen vergönnt eine so wunderbare Freundschaft wie Hachi und sein Herrchen oder wie Stan und Oliver zu erleben. Nicht viele wissen, was eine wahre Freundschaft ist. Freundschaft zeichnet sich durch Vertrauen, Respekt und Offenheit gegenüber dem anderen aus. Man lässt sich auf eine Freundschaft ein. Es gibt keine Pflichten, die man erfüllen muss, sondern man schenkt von sich aus seine Loyalität dem Freund. Es gibt keine Beziehung, die freier ist als eine wahre Freundschaft. Man trifft einen Menschen und baut über Jahre hinweg eine tiefe Bindung zu ihm auf. Das ist wahre Freundschaft.

Nina Abeßer, Klasse 8c, Ev. Paul-Distelbarth-Gymnasium Obersulm