Zukunftsträume

Reportage

Zeitreisen – jeder findet es cool und würde es gerne einmal machen, aber das ist nur beschränkt möglich. Die einzige „Richtung“ durch die Zeit zu reisen ist in die Zukunft. Dazu muss man zu einem Ort, an dem die Zeit langsamer vergeht als auf der Erde, zum Beispiel in der Nähe eines Schwarzen Loches. Wenn man dann zurück zur Erde kommt, ist man theoretisch in der Zukunft, ähnlich wie nach einem langen Schlaf. Sein zukünftiges Ich kann man also nicht sehen.
Und was wäre dann in der Zukunft anders? Angenommen, wir reisen 30 Jahre in die Zukunft, was sehr lange dauern würde, da das nächste Schwarze Loch Millionen von Lichtjahren entfernt ist, würden wir uns das so vorstellen: neuere Technik, wie zum Beispiel bessere interaktive Brillen, die eine nützliche Ergänzung zu Smartphones sind, überall flächendeckendes schnelles Internet – auch mobil. Alle Klimaprobleme sollten gelöst sein – mit ausschließlich erneuerbaren Energien und Elektroautos. Überall sollte Frieden herrschen und niemand ist mehr arm. Es gibt keine Diktatoren mehr und die Heirat zwischen Homosexuellen ist in allen Ländern legal. Wir fänden eine solche Zukunft sehr toll und imposant. Das wäre unser Traum einer Zukunft.

Tim Göhringer, Max Kronmüller, Klasse 8c, Ev. Paul-Distelbarth-Gymnasium Obersulm