Zeitreise ins Jahr 2468

Reportage

Auf geht’s! Ich gehe in die Zeitmaschine. Darin gebe ich die „Zielzeit“ ein. Es geht los. Draußen verschwimmt alles. Eine Spirale, bunt wie ein Regenbogen, erscheint. Die Zeitmaschine wackelt etwas. BING! Da sind wir. Blubblub erwartet uns. Blubblub ist ein Alien, das inzwischen entdeckt wurde. Er ist neugierig, lustig und nett. Blubblub zeigt uns alles. Überall hopsen Roboter herum. Putzroboter putzen kopfüber hängend Fenster und Pizza-Drohnen bringen die bestellte Pizza. In anderen Ländern fliegen „Teddy-Bomber“ herum. Sie werden ferngesteuert. Die „Piloten“ beliefern arme Menschen mit Kuscheltieren. Es gibt in den Reisebüros exotische Reisen, zum Beispiel einen Trip zum Jupiter, hin und zurück nur 200 Euro pro Person, oder die Marianengraben-Tour, jetzt ab 64 Euro zum tiefsten Punkt der Weltmeere.

Im Krankenhaus gibt es jetzt Roboter, die Kranke betreuen, Verletzte versorgen oder kranken Kindern Klinikunterricht geben. Zu Hause gibt es vielarmige Hilfsroboter, sie können vieles gleichzeitig erledigen, zum Beispiel gleichzeitig Crepes backen und die Kinder betreuen.

Nun muss ich langsam wieder zurück ins Jahr 2015. Als ich zurückgehe zur Zeitmaschine, treffe ich einen Auto-Droiden, der erklärt, wie man sicher fährt. Obwohl inzwischen 2468 und 2015 453 Jahre liegen, dauert die Rückreise nur wenige Minuten. Und schwupps bin ich wieder hier – in der Gegenwart.

Swantje Bartels, Klasse OA, Freie Johannesschulen Flein