Adventskalender mal ganz anders

Bericht

24 gute Taten der Weygangschule An der Weygangschule Öhringen startete in diesem Monat der erste soziale Adventskalender der Klasse 8a und ihrer Klassenlehrerin. Nach reiflicher Überlegung kamen wir zu dem Entschluss, keinen normalen Adventskalender aus Schokolade zu basteln, sondern einen, bei dem jeden Tag in der Adventszeit eine gute Tat erfüllt wird. Wir wollen die Zeit der Liebe nutzen, um Dankbarkeit und Freude zu verbreiten. Diesen Gedanken setzten wir mit Unterstützung der Klassenlehrerin wie folgt um: Jeder Schüler bzw. jede Schülerin schrieb auf einen Zettel eine soziale Tat wie „Sage jemandem, mit dem/der du sonst wenig zu tun hast, was er/sie gut kann“ oder eine Danksagung wie beispielsweise an den Hausmeister, dass er so viele Dinge für die Schule im Schulhaus erledigt, oder an die immer nette Sekretärin der Schule.

Der Adventskalender besteht aus einem Tannenkranz über dem Türrahmen, an dem neben der Lichterkette die 24 eingerollten Zettel befestigt sind. Jeden Tag wird eine „Tür“ geöffnet, die darauf wartet, anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ihnen Freude zu bereiten. Wir Schüler und Schülerinnen der Klasse 8a hoffen, dass die Zeit der Liebe und Dankbarkeit bei allen gut ankommt und sie dadurch noch weiter verbreitet wird. Außerdem wünschen wir jedem eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weygangschule, Klasse 8a, Foto: privat

Weygangschule, Klasse 8a, Foto: privat

Von: Klasse 8a und Klassenlehrerin, Weygangschule, Öhringen